Neues Wochenende mit der Idee zu einem neuen Projekt !

Steiner’s Galgenvögel haben mich schon immer fasziniert , ob es die Bücher waren oder die Figuren oder die diversen Varianten in denen man sie in verschiedenen Editionen spielen konnte.Der Spielbericht im WD48 war schon legendär

Viele fragen immer woher der Name kommt .Die naheliegenste Vermutung ist das da schon der knallharte Steiner aus Steiner das Eiserne Kreuz Pate gestanden hat , der witzigerweise ein Feldwebel ( Unteroffizierdienstgrad ) war und kein Oberst smiley.
In der englischen Version heissen sie Schaeffer’s Last Chancers nach Arnold Schwarzenegger’s Rolle im Film Predator. Einige Quellen zitieren diesen Namen als Anlehnung an Clint Eastwood’s Rolle in Agenten sterben einsam das ist allerdings ein Trugschluss. Im Last Chancer Sammelband hat Gavin Thorpe die Figur aus Predator im Vorwort erwähnt. Ich glaube auch das Agenten sterben einsam vielleicht ein bisschen zu weit zureck liegt um da als Referenz herzuhalten smiley ( der Film ist von 1969 )
Die Chancer sind das Dreckige Dutzend von 40k.

Mit dem neuen Codex Imperial Guard / Imperiale Armee in der Umlaufbahn ( unter neuem Namen Codex Astra Militarum ) hoffe ich dass die Chancer auch bedacht sind nachdem sie inder letzten Edition zur Fussnote degradiert worden waren.Aber ich denke die Chancen stehen da eher gegen die Jungs und Mädels der 13. Legion.
Sollte dem nicht so sein freu ich mich natürlich doppelt.
Wenn nicht , tja das ist eben mein neues Projekt smiley

Ich habe alles an Material zusammengetragen was ich ueber die Galgenvögel finden konnte.
Die Idee ist mit einigen Sonderregeln garniert und die Einheit zu neuem Leben zu erwecken , natuerlich eher was fuer den Hausgebrauch.
Man muss ja nicht die Urfiguren nehmen sondern hier kann man sie dann nach Lust und Laune austoben und alles an Figuren bringen was die Liste hergibt.
Mal sehen was mir so einfällt.

Also dran bleiben und sehen was kommt.
New weekend with the idea for a new project !

Schaeffer’s last Chancers have always fascinated me. Be it the books or the miniatures or the different ways how they were played in the different editions of the game.
The game report in the German White Dwarf 48 ( UK WD 240 ) was legendary .

A lot of people are speculating on the names. The German name Steiner is a pretty obvious copycat of the hard bitten German Sergeant played by James Coburn in the 1977 war movie Cross of Iron.
In the English game version of 40k the name is Schaeffer based on Arnold Schwarzenegger’s character from Predator.
Some sources quote that name as a reference to Clint Eastwood’s character in Where Eagles dare that is an erroneous assumption. In the Last Chancers Omnibus Gavin Thorpe quotes the Predator character himself. Besides I think that Where Eagles dare is a little old to be a reference ( came out in 1969).
The Chancers , 40ks Dirty Dozen.

With the new codex coming out I am hoping the Chancers were thought of as well as they had dwindled down to a footnote in the last IG Edition.
Unfortunately I think there will be no such luck for the boys and girls of the 13th Legion , if it should happen I will be really happy about it.
If not , well that is what the new project is about.

I have collected all material I could get my hands on and the idea is to revive the unit based on some special rules.
Obviously nothing official but for good fun and a laugh. It doesn t have to be the old figure Set either but here you have the chance to field all kinds of stuff base on the list , we will see what I can come up with.

Stay tuned for more.